Es ist Shootingzeit – Shootingtipps fürs erste Mal

Ihaaaaa

Das erste Shooting ist da und die Nervosität steigt. Was soll ich anziehen? Soll ich Schmuck mitbringen? Darf ich meine beste Freundin mitnehmen? Ist da eine Visagistin dabei? Ist das exzessive Schauen von Germanys Next Topmodel unter Erfahrung einzustufen? Fragen über Fragen. Als Antwort gibt es hier die Shootingtipps.

Auf dieser Seite sollten zumindest die wichtigsten Fragen beantwortet werden. Da solche Dinge von jedem Fotografen anders gehandhabt werden gilt diese Guide tatsächlich nur für Shootings mit Contralux und nur bedingt für Shootings mit anderen Fotografen.

Aber zuallererst: Nur nicht zu viele Gedanken machen. Fotos sind kreativ und es gibt kein Richtig oder Falsch. Es spaltet sich eher in optimal und suboptimal.
Sollte eine Frage nach dem Lesen dieser Seite noch offen sein, ruft an, schickt eine Email oder sendet Brieftauben.

Das Allerallerwichtigste

und die Frage mit der Begleitperson
sidepic01

Egal welche Art von Shooting, egal ob du groß, klein, dick, dünn, vermeintlich unfotogen oder kameraverliebt du bist, das allerwichtigste ist, dass du dich wohlfühlst. Ein Shooting soll kein stupides abbratzen vorgegebener Posen sein. Vielmehr ist es eine Symbiose aus Model und Fotografen aus der neues und einzigartiges entsteht. Das funktioniert aber nur, wenn du dich wohlfühlst und dich fallen lassen kannst.

Und damit kommen wir auch schon zur Frage mit der Begleitperson. Selbstverständlich kannst du immer eine Begleitperson mitbringen und das musst du auch nicht im Vorfeld mitteilen. Du solltest dabei aber folgendes bedenken: Eine Begleitperson kann dir Sicherheit geben und es dir erst richtig ermöglichen, dich wohl zu fühlen. Das gilt besonders für eher schüchterne Menschen. Eine Begleitperson kann aber auch das Gegenteil bewirken. Manche Menschen versuchen, vor ihrer Begleitperson eine möglichst gute Figur zu machen. Und das kann bei Shootings extrem kontraproduktiv sein, weil die Bilder nicht locker, sondern eher verkrampft und angespannt werden.
Die Entscheidung liegt schlussendlich ganz alleine bei dir.

Das Outfit

und warum schwarze Kleidung nicht schlank macht

Die Outfitwahl wird normalerweise gemeinsam mit Contralux im Vorfeld besprochen. Prinzipiell ist jede Kleidung fotografierbar, nur nicht jede sieht an jedem gleich gut aus.
Besonders schwarze Schlabberkleidung neigt dazu, auf Fotos unangenehm aufzufallen.
Was im normalen Leben die Figur kaschiert verhindert auf Fotos die Körperretusche. Schwarz nimmt die Konturen aus dem Körper, was bedeutet, dass die Brust verloren geht, bzw auf den Fotos nur als schwarzer Fleck zu sehen ist. Auch die Figurlinie wird durch lockere Kleidung verdeckt, so dass ein nachträgliches Anpassen der Figur nahezu unmöglich wird. Bei der Fotografie gilt der Satz: „Was ich sehe kann ich retuschieren“.
Hüftgold, Reiterhose, Cellulite, Muttermale, Akne, suspekte Tattoos und viele weitere sind für uns Fotografen mit wenigen Mausklicks problemlos beseitigbar.

hppix2

Das Makeup

und warum Pandabären aussterben
hpvisa

Je nachdem, was gebucht wurde gibt es zwei Möglichkeiten:
Shooting mit Visagistin:
Wurde eine Visagistin gebucht, dann komm bitte vollständig ungeschmint zum Shooting. Vollständig ungeschminkt bedeutet tatsächlich: Vollständig ungeschminkt. Die Techniken, mit denen Visagisten ihre Makeups auftragen unterscheiden sich stark davon, wie ein „normales“ Makeup aufgelegt wird. Die Visagstin müsste dich sonst zuerst abschminken bevor sie beginnen könnte was, abgesehen von der Hautrötung, auch einen Zeitfaktor bedeutet.
Shooting ohne Visagistin:
Beim Shooting ohne Visagistin liegt es an dir, dich zu schminken. Frauen wissen oftmals recht gut, was zu ihnen passt und ihnen steht (ausgenommen sind Pandabär-Makeups, dazu später mehr). Schminke dich dem Shootingthema passend, meistens ist weniger mehr.
Das Pandabär-Phänomen:
Es gibt eine besondere Art zu schminken. Optisch sieht es so aus, als hätte man mit einem Edding einen runden Kreis um die Augen gezogen. Diese Art von Makeup ist für nahezu alle Shootings ungeeignet und man sieht auf den Fotos aus wie der Tod persönlich. Solltest du zu den wenigen Menschen gehören, die nur diesen Schminkstil beherrschen möchte ich dir dringend ans Herz legen, eine Visagistin dazu zu buchen.
Externe Visagisten:
Selbstverständlich könnt ihr auch eigene Visagisten hinzuziehen. Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten: Es gibt drei Arten von Visagisten. Die ersten sind ausgebildete Visagisten für Film und Fotografie oder Maskenbildner, die zweiten sind diplomierte Friseur-Visagisten und die dritten sind Hobby-Makeupmacher. In allen drei Gruppen gibt es sowohl gute wie auch nicht so gute, wobei sich die meisten guten auf die erste Kategorie konzentrieren. Das liegt ganz einfach daran, dass die erste Gruppe weiß, welche Anforderungen ein Shooting an das Makeup stellt. Die zweite Gruppe ist gut bei Hochzeits- und Ballmakeups, die aber oft auf Fotos unschön wirken. Auch in der dritten Gruppe finden sich natürlich gute, vor allem preislich könnte sie sich lohnen.
Contralux arbeitet übrigens mit sehr guten Visagisten und Visagistinnen (aus allen drei Gruppen) zusammen.

Muss ich mich nackig machen?

Aus gegebenem, aber nicht weniger traurigem Anlass muss ich diesen Punkt hier einfügen. Ein seriöser Fotograf betrachtet sich als Dienstleister, wie das ein Bäcker, ein Klempner oder ein Friseur auch macht. Niemals würde es uns einfallen. die vorher ausgemachten Limits zu übertreten oder auch nur danach zu fragen. Ein Fashion-Shooting ist und bleibt ein Fashionshooting und wird definitiv nicht auf Druck oder Anraten des Fotografen zu einem Bikini- oder Aktshooting.
Es ist dein Shooting und welche Art der Fotos gemacht werden bestimmst alleine du!

webnackig

Das Shooting

und wie das so abläuft

Am Anfang steht die Fotografenwahl. Jeder von uns Fotografen hat seinen eigenen Stil den er bei den Shootings einbringt. Um genau die Fotos zu bekommen, die du haben möchtest ist es deshalb sehr wichtig, dass du dir zuerst die Fotos des Fotografen ansiehst. Wenn dir der Stil gefällt steht einer Kontaktaufnahme nichts mehr im Weg.

Als nächstes ist die Vorbesprechung dran. Was für Fotos sollen es werden, welche Location bietet sich an, soll es lieber im Freien oder im Studio sein? Wieviel wird es kosten (Richtpreise findest du auf der Startseite dieser Homepage) und was ist sonst noch mitzubringen? Sobald diese Punkte geklärt sind kann der Termin ausgemacht werden und das Shooting startet.

Das Shooting beginnt und läuft absolut stressfrei ab. Sehr stressfrei, um genau zu sein. Contralux ist davon überzeugt, dass Fotos nur dann gut werden, wenn sich alle Beteiligten wohlfühlen und das wird auch in der Umsetzung des Shootings merkbar. Das Shooting endet erst, wenn eine bestimmte Anzahl von unterschiedlichen und guten Fotos erreicht wurden.

sliderFotograf3

Checkliste

Auch wenn für das Shooting nur ein Outfit geplant ist kann es nicht schaden noch ein bis zwei weitere Outfits einzupacken. Oftmals ergeben sich während dem Shooting spontan Möglichkeiten und es ist leichter ein paar Gramm mehr mitzunehmen als sich danach zu ärgern, das eine Lieblings-Shirt im Kasten vergessen zu haben.

Bei einem Outdoorsooting empfiehlt es sich immer, ein Paar feste Schuhe mitzunehmen. Das hängt natürlich auch von der Location ab. Während bei einem Indoorshooting alle Schuhe passen dürften könnte es recht schwierig werden, im Freien mit Higheels über felsigen Boden zu gehen.

So banal es klingt, Haargummis sind wunderbar. Abgesehen von ihrer Fähigkeit, Haare zusammenzuhalten kann man mit ihnen auch zu weite Kleidung festzurren.

Insofern keine Visagstin das Shooting begleitet macht es durchaus Sinn, zumindest einen Lippenstift mitzunehmen. Man weiß nie genau ob man ihn nicht brauchen könnte.

Accessoires sind immer willkommen. Schmuck, Hüte, ein Schal, die Lieblingsohrringe… Man kann nahezu alles einbauen.

Wusstest du schon, dass es nicht "zu viel" bei Outfits und Co gibt? Natürlich muss es sich, vor allem bei Outdoorshootings, in einem tragbaren Rahmen halten, aber ansonsten ist es immer besser zuviel mitzunehmen als sich im Anschluss zu ärgern, genau dies oder jenes zuhause gelassen zu haben. UNd mehr Auswahl = Mehr Spaß und mehr unterschiedliche Fotos.

Hat der Fotograf mich vergessen?

Oftmals werden Termine nicht beim ersten Kontakt fixiert. Und dann beginnt das Problem, dass du auf die Kontaktaufnahme seitens des Fotografen wartest. Da es aber zeitweise sehr viele Anfragen gibt, kann es durchaus vorkommen, dass ein Kontakt untergeht. Das bedeutet keinesfalls mangelndes Interesse an dir oder dem Shooting. Es ist schlichtweg pures Übersehen. Deshalb der Tipp, selbst dranbleiben bis der Termin fixiert ist. Sobald ein Termin gelegt wurde, steht er groß und dick im Kalender von Contralux und wird auch ganz bestimmt nicht mehr übersehen.

Absagen

Wenn etwas dazwischenkommt

Natürlich gibt es gute Gründe, ein Shooting abzusagen. Spontaner Aknebefall oder Fieberblasen gehören nicht dazu.
Genaugenommen ist es so, dass dein Shootingzeitfenster eingebucht wird. Diese Zeit ist für dich und nur für dich reserviert. Da ein Shooting nicht nur aus der reinen Shootingzeit sondern aus etwa nochmal doppelt soviel Zeit für die Ausarbeitung besteht, bedeutet eine Absage mindestens sechs Stunden verlorener Zeit für den Fotografen.
Solltest du ein Shooting unbedingt absagen müssen dann mach das so früh wie irgend möglich.

Weitere Fragen

Wenn noch etwas unklar ist

Sollte es noch offene Fragen geben, egal wie banal sie scheinen mögen, zögere nicht anzurufen, eine Mail zu schreiben oder Contralux auf andere Weise zu kontaktieren. Contralux beantwortet dir gerne alle Fragen die du hast.

Auf keinen Fall drücken!